Samstag, 17 Dhu al-Qi'dah 1440 | 20/07/2019
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Der Leiter des Ministeriums für daʿwa und Rechtleitung (iršād) der Ortschaft Ǧabal auliyāʾ ist ein Agent und händigt Imame an die Geheimdienste aus!

  •   |  

Der Leiter des Ministeriums für daʿwa und Rechtleitung (iršād) der Ortschaft Ǧabal auliyāʾ händigte unseren Bruder Dr. Muḥammad ʿAbd ar-Raḥmān aus al-Kalakala – ein Mitglied von Hizb-ut-Tahrir, sowie Imam und Prediger der Ibadur-Rahman-Moschee – nach einer langen Diskussion den Geheimdiensten aus. Der Leiter des Ministeriums sagte unserem Bruder gegenüber: „Diese Vorschriften sind für jeden, der in unseren Moscheen predigen möchte, verbindlich. Akzeptierst du sie, so bleibt alles wie es ist. Doch weigerst du dich sie zu akzeptieren, dann werden wir den zuständigen Ausschuss bitten, dich durch einen anderen Imam zu ersetzen.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Das pakistanische Regime lobt jenen Mann, der den Kalifatsstaat zerstörte, während es gleichzeitig von sich behauptet, dass es auf ein rechtgeleitetes Kalifat hinarbeite!

  •   |  

Nur wenige Stunden, nachdem er Mustafa Kemal als „einen der größten Staatsmänner und führenden Visionäre des 20. Jahrhunderts“ beschrieb, zog Imran Khan den Spott derjenigen auf sich, die über eine westlich-liberale Denkweise verfügen, während er gleichzeitig für eine tiefe Enttäuschung bei jenen Menschen sorgte, die den Islam lieben. Das Bajwa-Imran-Regime kam an die Macht, indem es für sich beanspruchte, dass es auf ein rechtgeleitetes Kalifat hinarbeiten würde. Jedoch lobt es jenen Verräter, der sich mit anderen gegen das Kalifat verschworen hatte, sodass dieses am 03. März 1924 n. Chr. - dem 28. Raǧab 1342 n. H. - zerstört werden konnte.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Die dänische Tageszeitung Berlingske beweist mit ihrem aktuellen Artikel über Hizb-ut-Tahrir erneut ihre Schamlosigkeit, und offenbart zugleich die Agenda der dänischen Politiker

  •   |  

Die dänische Tageszeitung Berlingske veröffentlichte am 02. Januar 2019 einen Artikel, der angeblich neue Enthüllungen über Hizb-ut-Tahrirs Tätigkeiten in der westlichen Welt, einschließlich Dänemark, enthalten sollte.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Pakistans Regime unterstützt die chinesische Regierung in ihrem offenen Krieg gegen den dīn der uigurischen Muslime!

  •   |  

Die Regenten Pakistans halten seit längerem ein Bündnis mit jenem Unterdrücker aufrecht, der die Muslime vor den Augen der Öffentlichkeit verfolgen lässt. Trotz dessen schwieg das pakistanische Regime weiterhin über das Unrecht, welches den Muslimen angetan wird, und belohnte unseren Unterdrücker darüber hinaus mit wirtschaftlichen Vereinbarungen zu seinen Gunsten. Doch nun haben die Regenten Pakistans einen neuen moralischen Tiefpunkt erreicht: sie ließen verlauten, dass sie die chinesische Regierung unterstützen würden, während diese einen erbarmungslosen Krieg gegen den dīn der uigurischen Muslime in Ostturkestan führt!

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Der einzige Weg, sich von dieser tyrannischen Regentschaft zu befreien, besteht gewiss darin, Hizb-ut-Tahrir militärischen Beistand (nuṣra) bei der Wiedererrichtung des rechtgeleiteten Kalifats zu leisten!

  •   |  

Wieder einmal fanden Nationalwahlen in Bangladesch statt. Dieses Ritual der Täuschung ist ein Markenzeichen des sogenannten demokratischen Systems und findet alle vier Jahre erneut statt. Es wird begleitet von Ausgangssperren und einer einschüchternden und angsterfüllten Atmosphäre. Diese resultiert daraus, dass Menschen als Geiseln gehalten werden, der Zugang zum Internet gesperrt wird und die öffentlichen Verkehrsmittel stillliegen. Leider kamen im Rahmen der Feierlichkeiten dieses Rituals dutzende Menschen ums Leben. In der Hoffnung, ebenfalls mitregieren zu dürfen, bemühte sich die politische Elite der Nationalistischen Partei Bangladeschs (BNP) darum, die Tyrannei Hasinas zu legitimieren. So riefen sie das Volk durch hinterlistige Parolen wie bspw. „Krieg der Wahlen“, „Revolution der Wahlen“ usw. herbei, nur um letztlich selbst von Hasina Wajed und ihren Kolonialherren hintergangen zu werden. Dem Volk ist mehr als nur klar geworden, dass Wahlen im sogenannten demokratischen System nichts als Augenwischerei sind, da die ungläubigen Imperialisten und ihre Agenten, die politische Elite, in Verhandlungen zuvor bereits unter sich entscheiden, wer die Macht im Land übergeben bekommt. Es ist auch bewiesen, dass der einzige Weg zur Beseitigung dieser tyrannischen Regentschaft darin besteht, dass das Volk von den aufrichtigen Militäroffizieren verlangt, dass diese die Tyrannin Hasina Wajed aus ihrem Amt entfernen und Hizb-ut-Tahrir die Autorität übergeben, indem sie der Partei militärischen Beistand (nuṣra) bei der Wiedererrichtung des rechtgeleiteten Kalifats leisten.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Der neue Haushaltsplan Jordaniens lässt die Menschen verarmen. Die Ausführung dieses Haushaltsplans ist ein politisches Verbrechen, das den Verrat des Regimes am eigenen Volk und seine Gehorsamkeit gegenüber den Kolonialmächten abermals belegt!

  •   |  

Das jordanische Regime hat dem Repräsentantenhaus den Entwurf eines Staatshaushaltsgesetzes für das Jahr 2019 vorgelegt. In Vorgesprächen kritisierten die Abgeordneten den Entwurf des Haushaltsplans, da dieser keinen Einfluss auf die Realität hat und die schwierige Situation der jordanischen Bevölkerung durch diesen Entwurf nicht bewältigt werden kann. Das Ziel dieses neuen Haushaltsplans ist es, das Haushaltsdefizit durch Steuererhöhungen zu verringern. Das Repräsentantenhaus hat den Entwurf zur eingehenden Diskussion an seinen Finanzausschuss weitergeleitet.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Ersuchen wir Schutz vom System oder von Allah?

  •   |  

Das vergangene Jahr war für muslimische Minderheiten auf der ganzen Welt ein schwieriges Jahr. Wir konnten beobachten wie die offenkundigen Anfeindungen der Regierungen einiger Länder gegenüber den Muslimen zunahmen. Dies trifft beispielsweise auf Länder wie China und Indien zu. Gleichzeitig war zu beobachten, wie der Hass und die Angst gegenüber Muslimen in Europa und Nordamerika anstiegen. In Kanada konnten wir miterleben, wie die Feindseligkeiten gegenüber Muslimen zunahmen. So nahmen die Hassverbrechen gegen in Ontario lebende Muslime um etwa 207% zu. Viele Politiker auf der ganzen Welt bedienen sich einer nationalistischen und fremdenfeindlichen Rhetorik, um dadurch ihre politische Machtposition zu festigen. In solch schwierigen Zeiten finden wir einige innerhalb der muslimischen Gemeinschaften, die die Muslime dazu ermutigen, das Wohlergehen und die Interessen unserer Umma durch Partizipation und Engagement am politischen Prozess des Säkularismus zu schützen.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Die Hintergründe der Eskalation zwischen den USA und dem Iran in der Region

  •   |  

Überraschend sprachen die USA von Bedrohungen seitens des Iran und seitens pro-iranischer Gruppierungen, die gegen die Streitkräfte der Amerikaner und deren Interessen am Golf gerichtet seien. Die USA erhöhten die Alarmstufe und entsandten einen Flugzeugträger, Militärschiffe und sogar ein Schiffskrankenhaus, wodurch der Eindruck einer unmittelbar bevorstehenden Konfrontation am Golf entstanden war. Parallel lassen die USA die letzten Ausnahmeregelungen für die Bezieher iranischen Erdöls auslaufen, mit dem Ziel Öllieferungen aus dem Iran ganz zum Erliegen zu bringen. Der Iran seinerseits droht damit, die Straße von Hormus für Öltanker aus den Golfstaaten abzuriegeln. Und noch immer wird die Region von Spannungen beherrscht! Steuert die Region tatsächlich auf einen von den USA initiierten Krieg zu oder steckt etwas anderes dahinter? Ğazāk Allāhu ḫairan.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder